Phantom-Tor: Rätselraten unter den Online Sportwetten Anbietern

Der 18. Oktober 2013 hat seinen Platz in der Geschichte der deutschen Fußball Bundesliga sicher, denn Stefan Kießling erzielte in der Partie von Bayer 04 Leverkusen gegen die TSG Hoffenheim ein lupenreines Phantom-Tor. Der Ball knallte eigentlich gegen das Außennetz und gelangte hier durch ein Loch im Netz ins Tor. Schiedsrichter Felix Byrch gab den Treffer. Bayer gewann die Partie mit 2:1 gegen die Kraichgauer. Das Rätselraten, wie mit dem Ergebnis zu verfahren ist, begann schon mit dem Abpfiff und betrifft auch die Anbieter von Sportwetten.

Hoffenheim hat Einspruch gegen die Wertung eingelegt

Die TSG Hoffenheim hat mittlerweile Einspruch gegen die Wertung der Partie eingelegt. Die Chancen, dass 1899 damit durchkommt, sind nicht schlecht. Inzwischen hat selbst Bayer-Manager Rudi Völler erklärt, dass man eine solche Partie eigentlich nicht so gewinnen wolle. Das letzte Wort haben DFB und FIFA. Eine Entscheidung, ob es ein Wederholungsspiel geben wird, fällt wohl erst Ende Oktober. Der DFB bat darum, die Entscheidung bis dahin zu vertagen, weil zuvor DFB-Bundestag ist. Auf diesem wird ein Teil der zuständigen Sportgerichtsbarkeit ausgetauscht.

Einige Wettanbieter wollen warten

Die Mehrzahl der Online Buchmacher hat die Wetten, die auf einen Sieg von Bayer tippten, ausgezahlt – allerdings längst nicht alle. Einige Buchmacher haben inzwischen auch eine Mitteilung herausgegeben, dass sie warten wollten, bis eine finale Entscheidung darüber vorliege, wie in diesem Fall zu verfahren sei. Einige Sportwetten Anbieter offerieren ihren Spielern auch, die Einsätze wieder auszuzahlen und so zu verfahren, als sei die Wette gar nicht erst getätigt worden. Man sieht, dass das Rätselraten momentan groß ist.

Youwin zahlt Wetten auf ein Unentschieden aus

Dies liegt auch daran, dass sich inzwischen auch einige Buchmacher dafür entschieden haben, dem Beispiel von Wettanbieter Youwin zu folgen. Dieser zahlt inzwischen die Sportwetten aus, die auf ein Unentschieden und/ oder einem Resultat mit weniger als 2,5 Tore getippt haben. Aber auch die Spieler, die auf einen Sieg der Werkself tippten, bekommen ihren Wettgewinn.

Sollte es tatsächlich ein Wiederholungsspiel geben, dürfte dieses vermutlich im Dezember stattfinden. Die meisten Sportwetten Anbieter werden dann eine komplett neue Wette auflegen und so verfahren als hätte es die erste Partie gar nicht gegeben.